Heute mal ein völlig anderes Thema. (Meine Festplatte ging eine halbe Stunde lang nicht und ich dachte schon, ich hätte alle Daten verloren, die ich bis jetzt noch nicht auf DVD gesichert habe. Der Schock und das andauernde Misstrauen sitzen tief. Drum bin ich heute nicht mehr sehr aufnahmefähig und mitteilungsbedürftig.)

Mir ist vor einer Weile wieder etwas eingefallen, das ich mir vor rund 10 Jahren ausgedacht habe: Wozu haben wir den unnötigen Buchstaben c in unserem Alphabet? Im Deutschen ist es zwar nötig, um ch und sch zu bilden, sonst sieht man ihn aber überhaupt nicht – außer in Fremdwörtern.
Gleichzeitig gibt es einen Buchstaben, den es nur im Deutschen gibt: das scharfe ß.

Wie wäre es nun, wenn man den Buchstaben ß aufgibt und durch c ersetzt?

Ich habe das eine kurze Zeit lang in meinen Schulunterlagen ausprobiert, dann aber wieder aufgegeben. Man will ja schlieclich seine Texte noch später entziffern können. Und anstrengend war es auch. ;)

Damals war die Rechtschreibreform ein Thema, so fern ich mich erinnern kann, und ich dachte, wenn schon Reform, dann auch was Revolutionäres. Aber man sieht ja, wie sich die Leute bereits über dass und Fluss aufregen – und of diejenigen, die mit s, ß und anderem, das die Reform aufgreift, Probleme hatten.

Macnahme, sac, Soce, Hac, schliecen…

Sieht schon komisch aus, oder? :)

2 Kommentare

  • 1. Marco schrieb am 14th Oktober 2005 um 10:44 :

    Wieviel Langeweile muss man denn haben um auf sowas zu kommen? Obwohl ich die Idee sehr nett finde. Einerseits siehts nett aus und ist mal eine echt Rechtschreibreform und zweitens könnte man damit schon mal einen nicht-internationalen Buchstaben loswerden. Jetzt musst du dir also nur noch etwas für unsere ä, ö und ü-s ausdenken ;-) Ich bin jedenfalls gespannt…..

  • 2. Lendo schrieb am 16th Oktober 2005 um 01:02 :

    In der Schule hat(te) man zwischendurch immer viel Zeit. ;) Und mit etwas Fantasie gewürzt…

    Marco, für die Umlaute (ä, ö, ü) gibt es leider keinen Ersatz, da ß der einzige nicht-standardlateinische Buchstabe ist. Man könnte es ja auf ae, oe, ue änden, aber das wäre doch reichlich umstaendlich, aeh… umständlich.

Hinterlasse einen Kommentar

XHTML: Du kannst folgende Tags nutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <blockquote cite=""> <code> <em> <strong>